Sportstunde

Auch wir vom Schwerhörigen-Verein Passau e.V. achten auf unsere Gesundheit und treffen uns in der „efficient Training Zone“ in Ortenburg zu den monatlichen Sportstunden.
Unter Anleitung von Claudia geprüfte Yogalehrerin, Jumping Instructor usw. machen wir unsere Übungen (Gymnastik, Bungee Jumping usw.)
In der letzten Sportstunde probierten wir das Jumping aus. Mit großem Eifer und viel Elan waren wir dabei. Siehe Fotos.
Fazit: Diese Sportstunden sind immer sehr schön und wir merken, dass wir fitter, ausdauernder und beweglicher sind. Auch der Humor kommt hier nicht zu kurz.
Wir können es nur empfehlen.

 

 

Einstimmung in den Advent

Mit einem Gottesdienst wurde die Adventsfeier in der Salzweger Kirche St. Rupert eingeleitet. Erstmals zelebrierte Domkapitular Gerhard Auer die Feier und nahm bei seiner Ansprache Bezug auf das Evangelium. Pastoralreferent Gerhard Eckmüller stimmte mit Gitarre und Gesang die musikalische Gestaltung an.
Für die Lesung trat 1. Vorsitzende Conny Hager zum Pult, das Vortragen der Fürbitten übernahm Maria Glufke.
Nach dem Gottesdienst wurde im Vereinslokal Gasthof Spetzinger gefeiert. Mit den von den Mitgliedern gespendeten Kuchen, Torten und Plätzchen wurde mit Kaffee und Tee die gemütliche Runde eingeleitet.
Erste Vorsitzende Conny Hager lobte bei ihrer Begrüßungsrede den Zusammenhalt
und die Unterstützung der Mitglieder. Besonders begrüßt wurde 2. Vorsitzender Edwin Zieringer, der nach langem Krankenhausaufenthalt wieder dabei sein konnte.
Angesprochen wurde der geplante Jahresausflug im nächsten Jahr. Das Ziel ist Innsbruck wo die Hörwelten Audioversum Science Center erkundet werden sollen. Das Programm beinhaltet noch eine Stadtführung und die Swarowski- Ausstellung.
Domkapitular Gerhard Auer und Pastoralreferent Gerhard Eckmüller richteten ebenfalls Begrüßungsworte an die Teilnehmer und sorgten für die Verteilung der Geschenkpäckchen, die wieder von der Hörgeschädigtenseelsorge der Diözesen Regensburg und Passau gespendet wurden.
Jürgen März und Sieglinde Jungwirth kümmerten sich um den Aufbau der Ringleitung, so konnten die Mitglieder den Ansprachen in entspannter Atmosphäre folgen.